Spanischer Wein

Weinwissen

Wein aus Spanien reift in einem sonnenreichen und warmen Klima, das sich so nicht in den nördlicheren Nationen unseres Kontinents finden lässt und ganz besondere Geschmacksnoten hervorbringt.

Aus diesem Grund gehört Spanien neben Frankreich und Deutschland zu den wichtigsten Weinanbaugebieten in Europa und hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom im Export rund um den Globus zu verzeichnen.

Von Alicante bis zur Ribeira Sacra und von Jerez bis in die Champagne wird spanischer Wein angebaut und kann dabei auf eine teilweise jahrtausendealte Geschichte zurückblicken. Häufig wird spanischer Wein noch heute in Familienbetrieben gelesen und angeboten, die Tradition im Weinanbau hat sich so über Generationen erhalten können.

Spanischer Wein und seine Geschichte

Auch wenn Anbau und Lese von Weinen auf der iberischen Halbinsel seit Epochen praktiziert wird, waren lange Zeit nur Sherry und ähnliche Spirituosen aus dem südeuropäischen Land weltweit bekannt und geschätzt. Wein aus Spanien wurde international erst gegen Ende des vorletzten Jahrhunderts zu einem echten Exportgut, vor allem spanischer Wein aus der renommierten Anbauregion Rioja genoss damals besonderes Ansehen.

Wenn Sie heute als Genießer bei einem köstlichen Menü zu einem Wein aus Spanien greifen, können Sie neben Produkten dieser traditionsreichen Region auf weitere Weine vertrauen, die faktisch im gesamten Land gedeihen und aus den verstreuten Anbauregionen Spaniens auch nach Deutschland importiert werden.

Qualitätsmerkmale von gutem spanischen Wein

Sollten Sie bislang eher Erfahrungen mit deutschen oder französischen Weinen gesammelt haben und nicht wissen, wie die Qualitätsmerkmale für Wein aus Spanien aussehen, hilft eine kleine Begriffskunde weiter.

Qualitätswein der höchsten Kategorie wird als DOCa Denominación de Origen Calificada bezeichnet, die hierauf folgenden Unterstufe heißt DO Denominación de Origen und ist bei den meisten, gängigen Exportweinen der iberischen Halbinsel zu finden. W

er einen Wein aus Spanien als klassischen Tafelwein auftischen möchte, sollte auf die Bezeichnung VdlT Vino de la Terra achten. Ein solcher spanischer Wein wird zwar nicht als Qualitätswein geführt, besitzt jedoch markante, regionale Merkmale und kann so den eigenen Geschmack auf besondere Weise treffen.

Weitere wichtige Qualitätsmerkmale

Neben der qualitativen Einteilung, die Wein aus Spanien in der oben genannten Form auszeichnet, lassen sich weitere Rückschlüsse auf dessen Charakter durch die Dauer der Lagerung ziehen. Junger, spanischer Wein ist durch Flaschen mit der Beschriftung Crianza zu erkennen, der wenigstens zwei Jahre lagerte.

Die mittlere Stufe Reserva zeichnet Wein aus Spanien mit einer Lagerungsdauer von bis zu drei Jahren aussehen, ältere Varianten erhalten die Bezeichnung Gran Reserva, wobei dies fünf Jahre insgesamt und wenigstens zwei Jahre im Holzfass umfasst.

Wein aus Spanien besitzt übrigens nicht nur den häufig aufgetischten Rotweincharakter, sondern gibt Ihnen auch bei Fisch und leichten Gerichten die Möglichkeit, mit einem vollmundigen Weißwein zu einem aufmerksamen Gastgeber zu werden.

Gerne können Sie uns Ihren spanischen Lieblingswein in den Kommentaren mitteilen.

Über Patrick 8 Artikel
Patrick ist leidenschaftlicher Feinschmecker. Auf reisen erkundet er fremde Länder als erstes kulinarisch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*